zum Inhalt springen

Der StAVV ist eure gewählte studentische Vertretung der Humanwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln. Unser Kürzel steht für Studierenden-Ausschuss der Vollversammlung.

Wir sind eurer Anlaufpunkt bei (scheinbar) individuellen Studienproblemen, als auch für Alle, die sich bildungspolitisch oder zu anderen politischen Themen engagieren wollen. WIr arbeiten basisdemokratisch, sodass ihr alle vorbeikommen könnt um mitzuenscheiden.

Außerdem unterstützen wir studentische Initiativen und Fachschaften unter anderem durch Bereitstellung von Büros, Räumen und Geld. Neben der Zusammenarbeit mit Fachschaften geben wir gerne Hilfestellung bei einer Neugründung und veranstalten regelmäßig Fachschaftskonferenzen (FSK).

Auf unserer Homepage findet ihr Infos über die Fachschaften der HumF, Ersti-Veranstaltungen, die studentischen Wahlen, Veranstaltungen, und dem <<school is open>>-Bildungsraumprojekt.

Hier könnt ihr euch für unsere Info-Liste eintragen: https://lists.uni-koeln.de/mailman/listinfo/stavv-infoliste

Teilt das Positionspapier!

Schoene_neue_Freiheit_Stellungnahme_FSK.pdf
(PDF)

Der StAVV solidarisiert sich mit dem Café Chaos-Team und ist für seinen Erhalt:

 

Chaos bleibt!
Das Café Chaos ist akut bedroht!
Das seit 25 Jahren von Studierenden etablierte Café Chaos im Keller der humanwissenschaftlichen Fakultät soll nun aus Brandschutzgründen im April geräumt werden. Ein Alternativraum wird nicht angeboten.
Damit würde ein offener Raum für selbstorganisierte Kunst-, Politik- und Kulturarbeit verloren gehen, der so in seiner Funktion an der Universität zu Köln einzigartig ist.
Das Café Chaos bietet Raum für eigeninitiierte Veranstaltungen, Theatergruppen, Lesekreise, politische Gruppen, Hochschulgruppen, Jamsessions, Konzerte etc.
Es versteht sich als unkommerzieller Raum mit Foodsharing, Umsonstregal, Kleidertausch und Getränkeverkauf auf Vertrauensbasis. Dabei fungiert das Café als rassismus- und sexismuskritischer Raum und als Rückzugsort aus dem Unibetrieb. 
Die Uni Köln schmückt sich mit kritischer Lehre, doch das braucht Räume zur Reflexion. Im Café Chaos findet kontinuierlich ein wissenschaftlicher interdisziplinärer Austausch statt.
Gerade im Kontext der Neoliberalisierung der Hochschulen und eines spürbaren Rechtsrucks in der Gesellschaft betrachten wir die geplante Räumung des Café Chaos mit Sorge. 
Wir wünschen uns eine lebendige humanwissenschaftliche Fakultät, die eine freie und kritische Lehre und eine Auseinandersetzung mit dieser in eigenverantwortlicher Initiative ermöglicht. Dafür ist das Café Chaos eine unentbehrliche Institution.
Wir fordern einen lösungsorientieren Dialog mit Stadt und Uni, der eine Weiterführung des Cafes vorsieht, sei es durch die nötigen baulichen Maßnhamen, das Finden oder Einrichten eines alternativen Raums oder anderen Ideen.
Für den Erhalt des Café Chaos!
Zeigt euch solidarisch, verbreitet die Nachricht!

Es grüßt Carl und Carla Chaos
Kontakt: cafechaos(at)riseup.net

Facebook: ChaosBleibt

Bildung mal kritisch

1 / 2

Wir laden euch herzlich ein zu der Veranstaltungsreihe „Bildung mal kritisch“.
Schon in Mitten der Reihe haben wir nach dem Film „Alphabet“,
die Podiumsdiskussion „Inklusion studieren“ für euch. Diskutiert mit!

Wann? Am 17.04. um 17:45 Uhr in S164 an der Humf

 

Am 03.05. sind dann alle interessierten Menschen eingeladen
sich über die Hochschulpolitik zu informieren. Gestaltet eure Uni mit.
Wie? Das könnt ihr in lockerer Runde erfahren.


Wann? Am 03.05. um 17:45 Uhr in Raum S136 an der Humf

 

Kommt zahlreich! Wir freuen uns auf euch!